Ansteckende Weihnacht

Hallo Gemeinde! Viele Weihnachtskrippen sind richtig kitschig. Maria sieht man nicht an, dass sie gerade eine anstrengende Geburt hinter sich hat. Josef sieht nicht so aus, als hätte er eben noch an jede Tür in Bethlehem geklopft, weil er ein Zimmer gesucht hat. Und auch die Hirten stellen keine kritischen Fragen, sondern sitzen einfach fromm und betend beim Jesus-Kind. Wenn damals alle Menschen so heilig waren, wofür brauchten sie eigentlich den Erlöser? Vielleicht waren sie also gar nicht so fromm, sondern verbohrte und vernagelte Typen. Mit solchen Leuten hatte Jesus auch später oft zu tun: Sünder, Zöller, Ehebrecher. Vielleicht sind nicht deswegen im Stall alle so fromm, weil sie sie schon immer so waren, sondern weil Jesus sie dazu gemacht hat.

Predigt über Jesaja 9,1−6 vom 26. Dezember 2019 in der Friedens-Kirche in Hollfeld.

Ansteckende Weihnachten

Hallo Gemeinde! Es ist leicht, Menschen mit seiner schlechten Laune anzustecken. Man hat schlechte Laune, also ist man pampig oder unhöflich zu jemandem und schon hat der andere auch schlechte Laune. Jemanden mit guter Laune anzustecken, ist schon viel schwieriger!
Der Predigttext aber geht noch einen Schritt weiter. Darin heißt es, dass Jesus uns zu guten Menschen macht, damit wir andere mit Gutem anstecken. Dass unser Glaube tatsächlich diese lebensverändernde Kraft haben kann, können wir an Weihnachten spüren.

Predigt über Titus 3,1−7 vom 25. Dezember 2019 in der St.-Laurentius-Kirche in Wonsees.

Ist Weihnachten sinnlos?

Hallo Gemeinde! An Weihnachten können wir sehen, was aus Gottes Sicht der Sinn des Lebens ist.
Im Predigttext streiten sich Paulus und die Galater um genau diese Frage: »Was ist der Sinn des Lebens?« Das fällt uns heute nur nicht auf Anhieb auf, weil sie natürlich in der Sprache und vor dem religiösen und kulturellen Kontext ihrer Zeit diskutieren. In meiner Weihnachtspredigt übersetze ich die Antwort, die Paulus auf die Frage nach dem Sinn des Lebens gefunden hat, in die Sprache und das Denken unserer Zeit. Seine Antwort ist heute so genial und richtig wie vor 2000 Jahren.

Predigt über Galater 4,4−7 vom 24. Dezember 2019 in der St.-Laurentius-Kirche in Wonsees.